Datenschutzhinweise für Bewerbungen

Der datenschutzgerechte Umgang mit den personenbezogenen Daten unserer Bewerber/innen ist uns sehr wichtig. Wir achten deshalb darauf, dass im Rahmen des Bewerbungsverfahrens alle datenschutzrechtlichen Vorgaben von uns und unseren Dienstleistern eingehalten werden. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten, die sich aus den Bewerbungsunterlagen ergeben (z.B. Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail Adresse, Lebenslauf, beruflicher Werdegang) gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO i.V.m. § 26 BDSG nur im Rahmen der Personalauswahl. Die Bewerberdaten werden dabei ggf. auch zur internen Abstimmung an unseren Gesellschafter, die OneTools Gmbh & Co KG. in Mainz weitergegeben.

Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden Ihre Daten bei einer Absage nach spätestens 6 Monaten gelöscht bzw. vernichtet. Bei einer Einstellung übernehmen wir die Bewerbungsunterlagen in den Personalakt.

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Darstellung Ihrer fachlichen und persönlichen Eignung erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein eine Personalauswahl zu treffen.

Welche Datenschutzrechte habe ich?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch aus Artikel 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Artikel 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA)

Siehe Datenschutz und Rechtliche Hinweise

Bei Fragen zum Datenschutz nutzen Sie bitte unser Kontaktformular