OneTools Project

Consulting4FM
BIM4FM
Objekte4FM
Projektunterstützung
Die digitale Liegenschaft

Die digitale Liegenschaftsverwaltung

In nahezu allen Geschäftsbereichen ist das Arbeiten mit digitalen Daten Standard.

jQuery UI Accordion - No auto height

Wieso nicht auch im Facility- und Gebäudemanagement?

Die Bestandsdaten der meisten Liegenschaften bestehen heute immer noch aus Papierplänen oder Strichzeichnungen ohne oder mit sehr eingeschränkten Möglichkeiten der Auswertbarkeit.

Gerade im eigenen Bestand mit Gebäuden, Maschinen, Anlagen und Inventar ist jedoch eine aktuelle Dokumentation mit allen relevanten kaufmännischen und technischen Daten ein wichtiger Anhaltspunkt für zukünftige Entscheidungen und Investitionen.

Durch die gewonnenen Daten können z.B. Aussagen über zukünftig notwendige Investitionen sowie über die gegenwärtige Arbeitsplatzsituation mit dem klimatischen, energetischen und personellen Umfeld getroffen werden.

Es gibt viele gute Gründe, seine Liegenschaft zu digitalisieren. Aber wie?

Die Antwort heißt "BIM" das digitale Gebäudemodell

BIM (Building Information Modeling)ist der Standard für die digitale Gebäudeverwaltung.
BIM ist die Schlüsseltechnologie der nächsten Jahre wenn es um den Bereich Bau und Facility Management geht. Die Marktführer in der Bauwirtschaft haben dies bereits erkannt und setzen diese Technologie erfolgreich zur Steigerung ihrer Wirtschaftlichkeit und Rendite sowie zur Verbesserung ihrer Qualität und Terminplanung ein.

In den USA und England hat sich diese Arbeitsweise bereits durchgesetzt.
Auch die HOAI 2013 sieht "BIM" als neues Werkzeug für Planer in Deutschland vor.

Das digitale Gebäudemodell ermöglicht numerische und grafische Daten ohne Verluste zu kombinieren und für den jeweiligen Anwendungsfall optimiert bereitzustellen. Die Bauwerke und Liegenschaften werden nicht mehr mit klassischen Strichen sondern aus Objekten/Bauteilen (Wände, Stützen, Decken, TGA/HLS Einbauten, ...) mit Eigenschaften (Parametern) erstellt. Im Idealfall ist das Gebäudemodell ein Abbild der Realität mit allen im Bau und im Betrieb verwendeten Objekten.

Wer erstellt "BIM" Modelle?

Jedes Architektur- oder Ingenieurbüro kann seine Planungen mit den aktuellen Softwareprodukten z.B. von Graphisoft Archicad und Autodesk Revit als BIM Modell erstellen und dem Bauherren bereits während der Planungsphase oder nach Abschluss der Baumaßnahme zur Verfügung stellen.
Somit erhalten Sie ohne einen großen Mehraufwand die notwendigen Daten.
Diese besondere Leistung wurde in die HOAI 2013 bereits aufgenommen.

Um das Ergebnis bzw. die Qualität des BIM Modells optimal auf die geplante Nutzung und den Gebäudebetrieb abzustimmen, bieten wie Ihnen unsere BIM4FM Leistungen an.

Wie wird BIM für das Facility Management genutzt?

Das Softwarehaus OneTools GmbH & Co.KG bietet mit BuildingOne das perfekte Werkzeug um BIM Modelle bidirektional mit einer Datenbank auszutauschen.

Dies bedeutet:
Eine Änderung in der Datenbank verändert die CAD-Daten und umgekehrt.

Vorteile:
• Alle Datenbestände sind immer aktuell
• Die Daten werden vom jeweiligen Kompetenzbereich gepflegt
• Jederzeit aktuelle Aussagen über Massen, Flächen, Kennzahlen, ....

Diese Technik, von uns FM4BIM genannt, wird bereits erfolgreich bei der Verwaltung von Liegenschaften und bei der Planung und Errichtung von Gebäuden eingesetzt. So zum Beispiel bei Volkswagen Financial Services AG, OBERMEYER Planen + Beraten GmbH, Max Bögl Bauunternehmung GmbH & Co. KG, ....

Wer bietet Unterstützung bei der Einführung und beim Betrieb?

Die OneTools Familie ist Ihr Partner für die erfolgreiche und wirtschaftliche Einführung und den Betrieb eines solchen Systems und der neuen Arbeitsweise.

Unsere langjährige Erfahrung und unsere Beratungsleistungen Consulting4FM sichern Ihren Erfolg.

Wie erhalten wir die notwendigen CAD-Objekte?

Für die notwendigen Objekte stellen die CAD-Hersteller umfangreiche Bibliotheken für ihre jeweilige Software bereit. Falls diese nicht ausreichen sollten, gibt es zahlreiche Dienstleister und Plattformen die diese erstellen und anpassen.

Allerdings sollten solche Objekte gründlich geplant und vor dem Einsatz optimiert werden um unnötige Datenmengen und Rechnerleistung zu vermeiden.
Mit unserer Leistung Objekte4FM unterstützen wir Sie bei dieser Aufgabe.

Wie können die gewonnenen Daten bereitgestellt werden?

Die Daten stehen als CAD-Gebäudemodell und als Datenbank in Ihrem Unternehmen bereit.
Diese können mit BuildingOne im Intranet oder auch im Internet zur Bearbeitung zur Verfügung gestellt werden.

Ist BuildingOne bereit für die Cloud?

BuildingOne.Web stellt alle Daten und Pläne auf Wunsch auch in das Unternehmensnetzwerk ein.
Die Daten können mit jedem aktuellen Browser bearbeitet und ausgewertet werden. CAD-Daten werden als Plandatei angezeigt. Dies ist auf jedem aktuellen Windows PC, MAC und Tablet (iPad, Android) möglich. (Systemanforderungen siehe www.onetools.de)

» KONTAKT
» SITEMAP

» DATENSCHUTZ
» IMPRESSUM

copyright 2014 l OneTools Project


 

Mitglied
der

gefma_170
OneTools PROJECT